STONEBITE STUDIOS

Im Sommer 2022 ist es soweit: Die STONEBITE STUDIOS öffnen ihre Türen!


Im Januar 2022 stolpert Johannes Thumser zufällig über ein Immobilieninserat, das zwei wichtige Faktoren erfüllt: Viel Platz und über 5 Meter Deckenhöhe. Als Artisten haben wir spezielle Anforderungen an einen Trainingsort und in einer Stadt wie München ist es gar nicht so leicht, etwas passendes zu finden: Hohe Decken, keine Säulen, tragfähige Bauweise und Platz für Umkleiden, Büros. Kurzum haben wir dem Makler ein paar Zeilen geschrieben und uns nicht viel davon erwartet. Die Kulturbranche ist nach den Jahren der Pandemie nicht die risikoärmste und wir waren zu dem Zeitpunkt ohne Businessplan oder Geschäftsmodell.

Paar Tage später: Die Einladung zur Besichtigung. Wir waren überrascht, aber es war sofort klar: Das schauen wir uns mal an. Ist ja nichts dabei, die nehmen uns eh nicht und eigentlich haben wir ja alle viel zu tun. Aber da ist auch unser gemeinsames Ziel, einen Ort zu finden, an dem Tanz und Artistik zusammenkommen kann, mit einer Deckenhöhe, mit der auch professionelle Künstler arbeiten können und an dem Jede:r Tanz und Artistik selbst erleben kann und dieses kleine "was, wenn es klappt". Also sind wir zur Besichtigung gegangen.


Nach der Besichtigung sind wir fast wortlos ins damalige Office gefahren, haben uns hingesetzt und eins war klar: 100 Sachen sprechen dagegen, dass das Ganze klappt, das Risiko ist hoch und wir stecken quasi noch in einer Pandemie. Aber wir müssen es probieren. Sowas finden wir nicht so schnell wieder.

Über Nacht war ein erstes Exposé fertig, Absichtserklärung an den Makler geschickt und eine erste Finanzplanung skizziert. Innerhalb weniger Tage war der Entwurf des Businessplans fertig, es ging zur Bank, Lieferanten wurden angefragt und der grobe Plan immer konkreter.


Der nächste Schlüssel waren die Eigentümer. Der Makler stellte unser Projekt vor und setzte sich dafür ein, dass wir eine Chance bekommen, uns vorzustellen. Wir konkurrierten mit großen Unternehmen, die teilweise seit Jahrzehnten am Markt waren und Proof of Concept und Kapital nachweisen konnten. Aber: Wir bekamen unsere Chance, bereiten einen Pitch vor, planten die nötige Umbaumaßnahmen und wuchsen als Team im Prozess immer mehr zusammen. In den ersten Minuten des Treffens mit den Eigentümern war klar: Das sind unglaublich tolle Menschen. Und genau darauf kommt es am Ende des Tages an: mit den richtigen Menschen an den richtigen Positionen kann man Berge versetzen und Neues wagen. Und so kam ein paar Tage später der Anruf: Wir machen es.


Und da ging es für uns erst richtig los...